Waasland verpasst knapp einen Sieg gegen Standard

Waasland-Beveren hat im Freitagsspiel des 27. Spieltags nur knapp eine kleine Sensation verpasst. Die Antwerpener verloren zwar mit 3:2 gegen Standard Lüttich, führten jedoch lange mit 1:2. Standard holte erst in den letzten 10 Minuten zum Gegenschlag aus, was sich als später aber richtig erwies.

Nach etwas mehr als einer Viertelstunde erzielte Rowell nach einer gezielten Vorlage von Oumarou die Führung für die Gäste aus Antwerpen. Bis dahin hatte Lüttich das Heft im eigenen Stadion in der Hand, doch gleich drei Torchancen scheiterten am Abschluss. In der 34. Minute glich Ezekiel aus und mit diesem 1:1 ging es in die Halbzeitpause.

In der zweiten Spielhälfte kam Lüttich wieder stark aus der Kabine, doch nach knapp einer Stunde Spielzeit fiel das Tor auf der anderen Seite. Edmond drehte einen direkt ausgeführten Freistoß über die Lütticher Mauer hinweg und brachte Waasland-Beveren wieder in Führung. Danach zogen sich die Gäste in die eigene Hälfte zurück.

Doch in der Schlussoffensive drehte Lüttich die Partie. Der eben erst eingewechselte Hamad kam ganz einfach zum Abschluss und nur Minuten danach erzielte Carcela den Siegtreffer, als er eine Ecke am besten zu packen bekam. Waasland-Beveren bleibt damit auf dem 13. Tabellenplatz stehen und Lüttich kann sich Hoffnungen auf die Teilnahme beim Play Off I machen.

Europa League am Donnerstag

Club Brügge steht nach einem 3:1-Auswärtserfolg gegen Aalborg BK in Dänemark schon fast im Achtelfinale der Europa League.

Rekordmeister RSC Anderlecht hingegen setzte sich mit einem torlosen Unentschieden vor eigenem Publikum gegen Dynamo Moskau selbst unter Druck.

Die Rückspiele finden nächste Woche, am 26. Februar statt. Anderlecht muss dann in der russischen Hauptstadt gewinnen. Brügge würde schon ein Unentschieden reichen, um weiterzukommen.