Belgische Touristen in Miami blockiert

Rund 200 Touristen aus Belgien sind am Flughafen von Miami gestrandet, weil ihre Jetair-Maschine (Archivfoto) nach technischen Problemen nicht starten konnte. Eigentlich sollte die Maschine am Samstagvormittag im Brüsseler Nationalflughafen in Zaventem landen, doch der Rückflug kann erst am späten Sonntagnachmittag erfolgen.

Eine Maschine vom Typ Boeing 767 der Fluggesellschaft Jetair, eine Tochter von TUI, hatte technische Probleme vor dem Start in Miami, wodurch der Abflug annulliert werden musste. Nach Angaben von Jetair musste das Flugzeug repariert werden. Doch auch am Sonntagmorgen war die Maschine noch nicht startklar. Jetzt teilte die Fluggesellschaft mit, der Flug könne am Sonntagnachmittag um 17 Uhr in Richtung Brüssel starten.

Jetair hat offensichtlich mit diese Boeing 767 kein Glück. In der letzten Zeit sorgte das Flugzeug mehrmals für Pannen. Alleine in den vergangenen drei Monaten soll diese Maschine gleich 11 Mal für Verspätungen durch technische Probleme gesorgt haben.

Die von dem neuerlichen Problem betroffenen belgischen Urlauber kritisieren Jetair, denn die Kommunikation in diesem Fall habe stark zu wünschen übrig gelassen. Mittlerweile bot die Gesellschaft ihre Entschuldigung an und sagte Entschädigungen zu. Die Fluggäste harren bereits seit mehr als 36 Stunden am Miami Airport aus. Übernachtungen wurden ihnen nicht angeboten. Jetair führt dies auf Probleme mit der amerikanischen Gesetzgebung zurück.