Discounter Colruyt bleibt beim Namen "Cara Pils"

Die Colruyt-Gruppe hat nach emotionalen und humorvollen Protesten gegen die Abschaffung des Markennamens „Cara Pils“ für ihr Billigdosenbier zugunsten der Eigenmarke „everyday“ beschlossen, den angestammten Namen beizubehalten. Colruyt hatte wohl das emotionale Band vieler gesellschaftlicher Kreise mit „Cara Pils“ unterschätzt und lenkt jetzt ein.

Der Name „Cara Pils“ für das billige Colruyt-Dosenbier bleibt erhalten. Die Discounter-Kette geht auf die Proteste und die Aktionen in den sozialen Netzwerken ein und behält den Namen. Allerdings wird das Design der Dosen dem der Eigenmarke „everyday“ angepasst.

Rund 6.000 Menschen hatten eine Petition gegen diese Namensänderung unterschrieben. Colruyt will jetzt sogar so weit gehen, ihren „Cara Pils“-Kunden zu ermöglichen, über das schlussendliche Design der Billigbierdose mitzuentscheiden. Die Umfrage läuft von Donnerstag, den 26. Februar bis Montag, dem 2. März um Mitternacht.

Ob die drohende Namensänderung zu rückläufigen Verkaufszahlen bei dem Dosenbier gesorgt hat, ist nicht bekannt, denn der Discounter veröffentlicht keine Absatzzahlen zu einzelnen Produkten.