Reich, reicher, am reichsten

Der flämische Unternehmer, Marc Coucke (Foto), gehört jetzt zum Klub der Dollarmilliardäre. Das amerikanische Wirtschaftsmagazin Forbes hat eine neue Rangliste erstellt. Sie ist wieder etwas länger als die letzte: 1.826 Dollarmilliardäre gibt es derzeit.

Marc Coucke steht auf Platz 1.415 mit einem geschätzten Vermögen von 1,3 Milliarden Dollar. Er ist ein ganzes Stück reicher als ein anderer Newcomer auf der Liste: Die Basketballlegende Michael Jordan, der mit einer Milliarde Dollar auf Platz 1.741 steht.

Coucke ist übrigens nicht der reichste Belgier. Das ist nach wie vor der Geschäftsmann Albert Frère mit 4,9 Milliarden Dollar.

Ganz oben auf der Liste gibt es kaum Veränderungen. Der Investor Warren Buffet ist dritter mit 72,2 Milliarden Euro, der mexikanische Telekommagnat Carlos Slim mit 77,1 Milliarden Dollar zweiter und die reichste Person der Welt ist nach wie vor Microsoftgründer Bill Gates mit 79,2 Milliarden Dollar.

Die Superreichen aus der "Forbes"-Liste sind zusammen 7,05 Billionen Dollar schwer.

Fast ein Viertel der Newcomer kommt aus China. Außerdem sind mit 46 unter 40-Jährigen so viele jüngere Milliardäre wie nie zuvor aufgelistet. Angeführt wird die neue Generation von Facebook-Gründer Mark Zuckerberg (30), der sich auf Rang 16 "hochgearbeitet hat" und nun erstmals unter den Top-20 ist. Jüngster Milliardär ist Evan Spiegel (24), der Mitgründer der Foto- und Nachrichten-App Snapchat. Travis Kalanick (38), Chef des Fahrdienstvermittlers Uber, reiht sich auch zum ersten Mal unter die Superreichen.