Belgien und Niederlande heben Drogenhändlerring aus

Die belgische und niederländische Polizei haben einen niederländischen Cannabisdealer und sein Drogenhändlernetz ausgehoben. Er hatte seine Kunden in Belgien über einen belgischen Kurier versorgt. Am 2., 3. und 4. März wurden 42 Hausdurchsuchungen durchgeführt. Dabei kam es zu 40 Festnahmen von Verdächtigen. 23 Personen bleiben vorläufig in Haft.

Von den 23 Verhaftungen, erfolgten 20 in Belgien und drei in den Nederlanden. Zwei Minderjährige wurden in die Jugendstrafanstalt nach Everberg gebracht. Das hat die belgische Polizei am Freitag mitgeteilt. 

Im Rahmen der grenzüberschreitenden Polizeiaktion wurden allein in Belgien 38 Hausdurchsuchungen durchgeführt.

Insgesamt wurden bei der Operation 16 Kilogramm Cannabis beschlagnahmt sowie weitere Drogen wie XTC und Speed. Außerdem wurden 150.000 Euro Bargeld, Luxusgüter, Schmuck und sechs Autos beschlagnahmt.

Der Kopf des Drogenhändlerrings ist ein niederländischer Cannabis-Dealer.

Mit den Ermittlungen, die zu den Festnahmen führten, hatte man bereits vor einem Jahr begonnen.