Junge Frau kehrt aus Syrien zurück: Festnahme

Eine Frau, die mit ihrem kleinen Sohn aus Syrien nach Belgien zurückgekehrt ist, wurde am Sonntag von der Polizei am Flughafen von Charleroi (Foto) festgenommen. Die frau galt seit dem vergangenen Sommer als vermisst. Sie war mit einem Tunesier in die Türkei gereist und von dort aus nicht zurückgekehrt.

Der Fall der 29 Jahre alten Frau aus Wallonien scheint kompliziert zu sein. Im vergangenen Sommer hatte die Belgierin und alleinerziehende Mutter eines vier Jahre alten kleinen Sohnes einen Mann aus Tunesien kennengelernt. Mit diesem und ihrem Sohn verreiste die Frau in die Türkei, angeblich in den gemeinsamen Urlaub.

Doch danach verlor sich die Spur der Frau. Offenbar war sie an der Seite des Tunesiers nach Syrien weitergereist - ob unter Zwang oder freiwillig, wollen die Polizei und die Staatsanwaltschaft jetzt herausfinden. Aus diesem Grund wurde die Frau am Sonntag am Flughafen von Charleroi zum Verhör abgeführt.

Zuvor war sie in der Türkei festgenommen worden. Sie war von Syrien aus in die Türkei eingereist, von wo aus sie die dortigen Behörden nach Belgien abschoben. Jetzt muss ein Untersuchungsrichter, der im Bereich Terrorbekämpfung tätig ist, darüber befinden, ob für die Syrien-Heimkehrerin U-Haft beantragt werden soll.