Prag: Belgische 4x400 m-Staffel holt Gold

Die belgische 4x400 m-Staffel hat bei der Hallen-EM in Prag die Goldmedaille gewonnen. Die "Belgian Tornados" waren knapp schneller als die polnische Konkurrenz. Schlussläufer Kevin Borlée holte seinen direkten Konkurrenten auf den letzten Metern noch ein.

Die belgische Staffel war erst letzte Woche über eine Wildcard zur EM eingeladen worden und enttäuschte nicht. Ganz im Gegenteil!

Der erste Läufer, Julien Watrin, übergab die Staffel als Zweiter an Dylan Borlée (der erst am Vortag Silber auf den 400 m holte) der Platz 2 ebenso hielt, wie sein Bruder Jonathan. Als letzter musste Kevin ran. Er wollte oder sollte Silber sichern, doch dabei kam mehr rum.

Auf der letzten Geraden überholte er seinen letzte polnischen Konkurrenten und kam als erstes über die Ziellinie. Mit einer Zeit von 3'08"87 war die belgische Staffel eine zehntel Sekunde schneller als die Polen. Und ein Europarekord war das auch noch!

Zum ersten Mal seit 1996 gewann Belgien in einer Europameisterschaft drei Medaillen. Das dies eine Gold- und gleich zwei Silbermedaillen sind, macht die Sache für die belgische Leichtathletik noch schöner.