Antwerpens Tram fährt durch die "Riesenröhre"

Ab dem kommenden Monat fahren durch die so genannte "Riesenröhre" in Antwerpen die ersten Straßenbahnen. An diesem Projekt, das den Ortsteil Wommelgem mit dem Astridplein vor dem Antwerpener Zentralbahnhof verbindet, wurde rund 2 Jahre lang gebaut. Dreißig Jahre lag dieser Tunnel ungenutzt brach.

Bald wird die Antwerpener Straßenbahnlinie 8 den Park & Ride-Parkplatz in Wommelgem mit dem Astridpark in Zentrum von Antwerpen verbinden. Kurz vor dem Antwerpener Ring verschwinden die Gleise im Tunnel, dessen Ausbau rund 100 Mio. € kostete. Am Dienstagmorgen wurde der Tunnel, im Volksmund "Riesenröhre" genannt, mit einer Testfahrt mit einer historischen Tram eingeweiht.

Mit an Bord war auch Flanderns Verkehrsminister Ben Weyts: "Wir wollen die Antwerpener dazu bringen, ihren Wagen öfter stehen zu lassen, um mit der Tram in die Innenstadt zu fahren. Jeder, der aus Richtung Kempen nach Antwerpen kommt, sollte ab Wommelgem diese Tramlinie nutzen. Die Straßenbahn braucht nur 15 Minuten. Mit dem Auto ist das in dieser Zeit nicht zu schaffen. Die Linie 8 bietet eine komfortable Verbindung, die wir sehr empfehlen."