Wolfsburg und Dortmund bieten um Thomas Meunier

Nach Meldungen verschiedener deutscher Sportmedien, die sich dabei auf die Bild-Zeitung berufen, buhlen der VfL Wolfsburg und Borussia Dortmund um den für den FC Brügge spielenden belgischen Nationalspieler Thomas Meunier. Der 23 Jahre alte Rechtsverteidiger ist einer der Pfeiler der aktuellen Erfolge beim belgischen Tabellenersten Club Brügge.

Nach Ansicht der deutschen Sportpresse wäre Thomas Meunier der ideale Ersatz für den häufig verletzten Lukasz Piszczek beim BVB. Auf dessen Position spielt derzeit Oliver Kirch. Bild glaubt, dass Thomas Meunier in der kommenden Saison die rechte Außenbahn in Dortmund besetzen könnte. Der 23 Jahre alte belgische Nationalspieler ist, genau wie Piszczek, ein gelernter Stürme. Doch Meunier ist auch ins Blickfeld der Bundesliga durch seine gefährlichen Flanken und nicht zuletzt durch seine Schnelligkeit geraten.

Das dieser Spieler vom FC Brügge nicht nur dem BVB in Dortmund aufgefallen ist, beweist das ebenfalls von der deutschen Sportpresse suggerierte Interesse des VfL Wolfsburg an ihm. Bei den Niedersachsen würde Meunier gemeinsam mit seinem ebenfalls 23 Jahre alten Nationalmannschaftskollegen Kevin De Bruyne aus Belgien aufspielen. In Transferkreisen wird der aktuelle Marktwert von Thomas Meunier auf rund 3,5 Mio. € geschätzt, doch ob sich Meisterschaftskandidat Club Brügge damit zufrieden geben würde, sei dahingestellt. Weder beim BVB, noch beim VfL und auch nicht beim FC Brügge wurde das Buhlen um Meunier offiziell kommentiert.

Thomas Meunier wechselte im Sommer 2011 vom belgischen Zweitligisten Royal Excelsior Virton für 200.000 € zum FC Brügge. In der laufenden Saison stand er 38 Mal für den belgischen Traditionsklub auf dem Platz und erzielte zwei Tore und vier Vorlagen. Der Vertrag des rechten Verteidigers beim Club aus Brügge läuft noch bis 2019. Der BVB ist bekannterweise auch an weiteren belgischen Fußballern interessiert, z.B. am 17jährigern Nachwuchstalent Youri Thielemans und dessen Mannschaftskollegen Dennis Praet vom belgischen Rekordmeister RSC Anderlecht.