Europa League: Club Brügge besiegt Besiktas

Der FC Brügge hat am Donnerstagabend sein Achtelfinalhinspiel gegen Besiktas Istanbul in der Europa League gewonnen. Damit ist der Club als einzige Mannschaft in diesem europäischen Fußballwettbewerb noch ungeschlagen. Doch wird das Rückspiel in der kommenden Woche in Istanbul kein leichtes Unterfangen.
2015 Getty Images

Der 2:1-Sieg gegen Besiktas Istanbul am Donnerstagabend im heimischen Jan Breydel-Stadion war für Club Brügge der 13. Sieg in Folge in der Europa League. Damit sind die „Blau-Schwarzen“ die einzige noch ungeschlagene Mannschaft in diesem Wettbewerb.

Die erste Halbzeit ging torlos zu Ende, doch kurz nach dem Anpfiff zur zweiten Spielhälfte gelang Gökhan Töre problemlos die Führung. Doch die Mannschaft von Coach Michel Michel Preud'homme reagierte. Der eingewechselte Felipe Gedoz sorgte nach knapp einer Stunde für ein präzises Zuspiel auf Thomas De Sutter und der erzielte den Ausgleich.

Gedoz war auch am zweiten Brügger Treffer beteiligt, denn nach einem Foul an dem Brasilianer im Strafraum zeigte der Schiedsrichtet auf den Elfmeterpunkt. Lior Refaelov schoss und sorgte somit in der 79. Minute für die Führung der Gastgeber in Brügge.

Besiktas erholte sich nicht mehr von dieser kalten Dusche und Brügge hatte noch das 3:1 auf dem Fuß, doch Tuur Dierckx, ebenfalls gerade erst eingewechselt, vergab noch knapp.

Preud'hommes Einwechselpolitik hatte sich ausgezahlt und sein Club tritt am Donnerstag, den 19. März mit leichtem Vorteil in „der Hölle von Istanbul“ an. Allerdings kann der Auswärtstreffer von Besiktas für die Türken noch wichtig sein.

Krawalle

Die Polizei hatte am Donnerstagabend in Brügge alle Hände voll zu tun mit den Besiktas-Fans. 100 bis 200 Besiktas-Fans aus Berlin versuchten ohne Ticket in das Jan Breydel-Stadion zu gelangen. Acht Personen wurden in Polizeigewahrsam genommen. Außerhalb des Stadions war ein Club-Fan verletzt worden, als ihn ein Auto mit Besiktas-Anhängern angefahren hatte.

Doch auch einige Club-Hooligans sorgten für Probleme. Sie attackierten vorbeifahrende Autos von niederländischen Besiktas-Fans. Dabei gab es mehrere leicht verletzte. Brügges Polizeichef Dirk Van Nuffel sagte nach der Partie, dass sich die allermeisten Gästefans freundlich verhalten hätten und doch sei dies das heftigste internationale Heimspiel der letzten 4 Jahre gewesen.