Lehrerausbildung muss praxisnäher werden

Studenten, die Lehramt studieren, sollen früher mit allen Facetten ihres künftigen Berufs in Berührung kommen. Das ist in einem Bericht über die Lehrerausbildung hierzulande zu lesen. Schon während des Praktikums (in Deutschland: Referendarzeit, Red.!) sollten sie nicht allein in der Klasse stehen müssen, sagt der Inspektor Peter Op 't Eynde.

"Außerdem ist für sie auch noch wichtig, dass sie Kontakt zu den Eltern der Kinder haben, ihr Können anwenden, an Lehrerkonferenzen teilnehmen können, so dass sie erfahren, was Lehrer sein und in einem Team funktionieren bedeutet", so der Inspektor Peter Op 't Eynde.

Das seien alles Aspekte, die während der Ausbildung und vor allem im Praktikum in weiterführenden Schulen noch nicht selbstverständlich seien. Das müsse man am Anfang der Laufbahn eines Lehrers in einer Schule viel stärker fördern.