Charleroi lacht, Cercle ist selber schuld

Der RC Genk hatte die besten Chancen auf die Play-off I. Ein Punkt in Lüttich hätte hierfür ausgereicht, aber es hat nicht sollen sein: Standard holte sich die drei Punkte zu Hause Dank eines schönen Tors von De Sart. Genk konnte nur noch hoffen, dass Charleroi nicht gegen Mouscron gewinnt, aber Sporting Charleroi gewann mit 2:0 gegen Mouscron und schob sich damit noch an Racing Genk vorbei auf den 6. Platz. Damit hat sich Charleroi am letzten Spieltag die Teilnahme an den Play-off I gesichert.

Der Club Brügge stellt sich folglich an die Spitze der Play-off I. Der Club gewann auf dem Spielfeld von Westerlo und beginnt die Play-offs mit zwei Punkten Vorsprung auf AA Gent und Anderlecht, die am letzten Spieltag gegeneinander spielten. Gent gewann im Astridpark mit 1:2.

Der Cercle Brügge ist zu den Play-off III verdammt und hat sich das vor allem selbst zuzuschreiben. Der Cercle musste sich trotz einer 2:0-Führung gegen Mechelen schließlich mit 2:3 geschlagen geben. Die Besucher hatten in den letzten vier Minuten noch drei Tore erzielt.

Der Sieg von KV Mechelen in Brügge war vor allem gut für Mouscron und Waasland-Beveren, die aufgrund der Niederlage von Cercle in der ersten Liga bleiben können. Cercle Brugge darf noch versuchen, sich gegen Lierse im Play-off III zu retten.

Ergebnisse: 30. Spieltag

Lierse SK - Kortrijk: 0:0

Cercle Brügge - KV Mechelen: 2:3

Waasland-Beveren - Lokeren: 0:0

Zulte Waregem - Ostende: 1:4

Charleroi - Mouscron: 2:0

Standard - Racing Genk: 1:0

Anderlecht - AA Gent: 1:2

Westerlo - Club Brügge: 1:3

Die Play-offs

Play-off I
1. Club Brügge 31 Punkte
2. AA Gent 29 Punkte
3. Anderlecht 29 Punkte
4. Standard 27 Punkte
5. Kortrijk 26 Punkte
6. Charleroi 25 Punkte

Play-off II A
1. RC Genk 0 Punkte
2. KV Mechelen 0 Punkte
3. Zulte Waregem 0 Punkte
4. Waasland-Beveren 0 Punkte

Play-off II B
1. Lokeren 0 Punkte
2. KV Ostende 0 Punkte
3. Westerlo 0 Punkte
4. Mouscron 0 Punkte

Play-off III
1. Cercle Brügge 3 Punkte
2. Lierse 0 Punkte