Anschlag in Tunis: Opfer nach Belgien repatriiert

Die Leiche der 61 Jahre alten Frau aus Belgien, die beim Anschlag auf das Bardo-Museum in Tunis in der vergangenen Woche ums Leben kam, und deren verletzter Ehemann sind am Sonntag aus Tunesien nach Belgien zurückgebracht wurden. Ein Sprecher des belgischen Außenamtes in Brüssel bestätigte entsprechende Pressemeldungen.
AFP

Die Leiche der am vergangenen Mittwoch beim Terroranschlag in Tunis ums Leben gekommenen Frau ist am Sonntag repatriiert worden. An Bord der Maschine, mit der der Leichnam zurück nach Belgien gebracht wurde, war auch deren Ehemann, der das Attentat überlebte.

Der Mann war in Tunis operiert worden. Er hatte eine schwere Schussverletzung am Knie erlitten. Das belgische Außenamt in Brüssel gab keine Angaben zum Gesundheitszustand des Mannes bekannt.

Bei dem Terroranschlag vom vergangenen Mittwoch auf das Bardo-Museum in der tunesischen Hauptstadt Tunis waren insgesamt 21 Personen getötet worden. Die meisten der Opfer waren ausländische Touristen.