Distrikt Antwerpen macht "Bürgerhaushalt" möglich

Die Bewohner des Distrikts Antwerpen dürfen zum zweiten Mal in Folge über einen Teil des Haushalts bestimmen. Auch im vergangenen Jahr konnten die Bürger mitbestimmen, wofür dieses Jahr 1 Mio. €, bzw. ein Zehntel des gesamten Haushalts des Distrikts, verwendet werden sollen.

Im vergangenen Jahr fanden sich etwa 400 Bewohner des Distrikts Antwerpen im dortigen Rathaus (Foto) ein, um eine Empfehlung für den „Bürgerhaushalt“ abzugeben. Damals wurde daraufhin beschlossen, die Scheldemetropole fahrradfreundlicher zu gestalten und es wurden Mittel in Projekte investiert, die dafür sorgen, dass ältere Menschen länger in den eigenen vier Wänden leben können.

Für den Haushalt 2015 legten Stadt und Distrikt noch Empfehlungen vor, doch für das Jahr 2016 sind auch eigene Ideen der Bürger willkommen. Das bedeutet, dass die Bewohner in einer ersten Runde bestimmen sollen, welche Themen wichtig sind und welche Summen darauf verwendet werden sollen.

Neu ist dieses Jahr auch, dass die Bewohner nach der Auswahl der zu finanzierenden Bereiche noch mit entsprechenden Initiativen aufwarten können. Die Stadt Antwerpen beginnt noch in dieser Woche mit einem Reigen von sieben entsprechenden Gesprächsrunden in den einzelnen Distrikten. Den Anfang macht dabei der Distrikt Antwerpen-Nord.