Pokalsieger FC Brügge: Erster Titel seit 7 Jahren

Der FC Brügge hat am frühen Sonntagabend den belgischen Fußball-Landespokal gewonnen. Dabei besiegten sie den Erzrivalen RSC Anderlecht mit 2:1. Die recht spannende Partie endete mit einem regelrechten Showdown in der Schlussphase. Für den Club bedeutet dieser Pokalsieg den ersten Titel seit sieben Jahren.

Der FC Brügge kam durch ein frühes Tor von Tom De Sutter in der 12. Spielminute in Führung und behielt in der ersten Halbzeit die Überhand in der Partie. Erst in der zweiten Spielhälfte wurde der RSC Anderlecht gefährlicher, was die gesamte Begegnung deutlich spannender werden ließ.

Kurz vor dem Spielende glaubte der Club, den Pokal schon gewonnen zu haben, doch in der 89. Minute schaffte Alexandar Mitrovic noch den Ausgleich für die Anderlechter. In Gedanken schon in der Nachspielzeit musste der Rekordmeister dennoch klein beigeben. In der Nachspielzeit gelang Lior Refaelov die Entscheidung mit einem Bombentor.

Der Pokalsieg von Sonntagabend im Brüsseler König Baudouin-Stadion stellt für den FC Brüssel den ersten Titel seit sieben Jahren dar. Der aktuelle Tabellenführer erlebt unter Trainer Michel Preud’homme seine beste Zeit seit Jahren. Auch in der Europa League ist der Club in der vergangenen gegen Besiktas Istanbul eine Runde weitergekommen.

Fest in Brügge

In der Nacht zum Montag wurde dieser erste Titel nach sieben Jahren Leere ausgiebig gefeiert. Club-Trainer Preud’homme war derart enthusiastisch, dass er klar verlauten ließ: „Das ist nur der Anfang…“

Leider sorgten Brügge-Hooligans im Vorfeld der Partie in der Brüsseler Innenstadt für unschöne Randale mit Sachbeschädigung, einigen leicht Verletzten und einem riesigen Polizeieinsatz, der dutzende Verhaftungen nach sich zog.