Technologie-Sektor rechnet mit mehr Investitionen

Nach Angaben des belgischen Verbandes der Technologie-Industrie, Agoria, sollen im Laufe dieses Jahres rund 2 Mia. € an Investitionen in diesen Sektor fließen. Das würde einem leichten Anstieg um etwa 1 % gegenüber 2014 entsprechen. Das mag ein Licht am Ende des Tunnels darstellen, doch dieser erwartete Anstieg liegt weit unter dem Durchschnitt der vergangenen 20 Jahre.

Für das Jahr 2015 rechnet die technologische Industrie in unserem Land mit Investitionen in Höhe von rund 2 Mia. €, wie Marc Lambotte (kl. Foto), der CEO des entsprechenden Fachverbandes Agoria angibt. Im Vergleich zu 2014 ist dies ein leichter Anstieg um knapp 1 %. Allerdings liegen die erwarteten Investitionen damit noch weit unter dem Durchschnitt der vergangenen 20 Jahre.

Dabei handelt es sich ausschließlich um Zahlenmaterial zu produzierenden Industrie im Bereich Technologie. Industrielle Dienstleistungen sind darin nicht berücksichtigt, wie CEO Lambotte erwähnte. Agoria ruft die belgische Wirtschaft dazu auf, in erster Linie in den Produktionsapparat, sprich in einen neuen und modernen Maschinenpark zu investieren.

Von Investitionswerten, wie sie vor der allgemeinen Wirtschafts- und Finanzkrise im Jahr 2008 geschrieben wurden, ist ein jährlicher Anstieg um rund 2 Mia. € für 2014 und 2015 allerdings noch weit entfernt. Und auch der hiesige Technologie-Sektor leidet unter der mangelnden Wettbewerbsfähigkeit unseres Landes auf internationaler Ebene, was wiederum den hohen Lohnneben- und Arbeitskosten geschuldet ist, wie es dazu bei Agoria heißt.