"Echte Tragödie": Belgien bietet Hilfe an

Belgiens Premierminister Charles Michel (MR) hat der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem französischen Präsidenten François Hollande nach dem Absturz einer Germanwings-Maschine in Frankreich mitgeteilt, dass unser Land seine Hilfestellung anbietet. Premier Michel sprach von einer „echten Tragödie“. Unter den Opfern des Absturzes ist auch ein Belgier.

Premierminister Charles Michel reagierte am Dienstagmittag mit einem Angebot der Hilfe an Deutschland und Frankreich auf den Flugzeugabsturz in den französischen Alpen am Morgen. Beim Absturz eines Airbus vom Typ A320 der Lufthansa-Tochter Germanwings über den französischen Alpen waren am Dienstagvormittag alle 150 Insassen der Maschine ums Leben gekommen. Das Flugzeug war auf dem Weg von Barcelona nach Düsseldorf.

Premier Michel sagte zu dem Drama, dass dies eine „echte Tragödie“ sei: „Im Namen der belgischen Regierung möchte ich den Angehörigen der Opfer dieses Absturzes gegenüber mein Beileid mitteilen. Dutzende Familien sind nach dieser Flugzeugkatastrophe in tiefer Trauer. Belgien fühlt in diesen schwierigen Momenten mit.“

Auch Außenminister Didier Reynders (MR) reagierte bereits auf die Katastrophe. Via Twitter drückte er seine „Sympathie und sein Mitgefühl“ aus. Vizepremier Kris Peeters (CD&V) sprach von einer „schrecklichen Flugzeugkatastrophe“ und wünschte den Angehörigen der Opfer, aber auch den Bergungsteams in den Alpen viel Kraft. Über die sozialen Netzwerke drückten auch Ex-Premier Elio Di Rupo (PS) und der flämische liberale Europapolitiker Guy Verhofstadt ihr Mitgefühl aus.

Ein Belgier unter den Opfern des Absturzes

Unter den Opfern des Absturzes des Germanwings-Airbusses über den französischen Alpen am Dienstagvormittag ist neben Deutschen, Spaniern und Türken auch ein Belgier. Bei dem Absturz kamen alle 150 Insassen - 144 Passagiere und 6 Besatzungsmitglieder - ums Leben.

Nach Angaben von Belgiens Außenminister Didier Reynders (MR) befindet sich unter dem Opfern des Germanwings-Absturzes auch ein Belgier. Dabei soll es sich um einen Mann mit belgischer Staatsangehörigkeit handeln, der in Barcelona lebte. Er hatte die Maschine am Flughafen El Prat in Barcelona bestiegen.