Daniel Bacquelaine bei Anti-Terror-Demo in Tunis

Belgiens Pensionsminister Daniel Bacquelaine (MR) vertrat unser Land am Sonntag bei der großen Demonstration gegen den Terror in der tunesischen Hauptstadt Tunis. Bei dieser Demonstration wurde auch den Opfern des Terroranschlags auf das Bardo-Museum in Tunis gedacht.

Tausende Menschen, darunter viele Vertreter von Ländern aus allen Teilen der Welt, demonstrierten am Sonntag in den Straßen von Tunis gegen islamistischen Terror. Rufe, wie „Freies Tunesien“, „Weg mit dem Terror“ oder „Wir sind stärker als ihr“, wurden laut und es wurden zahllose tunesische Flaggen geschwenkt.

Diese Demonstration ist eine Initiative von Tunesiens Staatspräsident Beji Caïd Essebsi (Foto oben, mitten zwischen den ausländischen Gästen). Bei dem Anschlag auf das Bardo-Museum in Tunis waren 21 Personen, darunter 19 ausländische Touristen, ums Leben gekommen. Erst am Samstag war ein 22. Opfer zu beklagen, denn eine Französin erlag noch ihren schweren Verletzungen. Unter den Todesopfern war auch eine Frau aus Belgien. Um unser Land bei dieser Demonstration zu vertreten, entsendete die belgische Bundesregierung Pensionsminister Daniel Bacquelaine (Foto) von den frankophonen Liberalen MR nach Tunis.

Unter den Vertretern der verschiedensten Regierungen waren auch Frankreichs Präsident François Hollande und seine Amtskollegen Bronislaw Komorowski aus Polen und der palästinensische Präsident Mahmoud Abbas sowie Italiens Regierungschef Matteo Renzi. Die EU wurde durch Ratspräsident Donald Tusk und durch Auslandsvertreterin Federica Mogherini vertreten.