Maggie De Block wünscht billigeres Verschreiben

Belgiens Gesundheitsministerin Maggie De Block (Open VLD - Foto) hat eine Kampagne auf den Weg gebracht, mit der die Ärzte im Land dazu gebracht werden sollen, zu günstigeren Verschreibungen zu übergehen. In der sonntäglichen VRT-Talksendung „De zevende dag“ gab De Block an, das billigere Medikamente nicht zu Lasten der Gesundheit gehen.

„Günstigere Verschreibungen“ bedeutete bisher, dass die Hausärzte zu 50 % günstigere Medikamente, sprich Generika, verschreiben sollten. Doch dies wird jetzt klarer definiert: „Ab dieses Jahr ist die Definition verfeinert und damit ermutigen wir die Ärzte und die Zahnärzte dazu, die billigsten Medikamente zu verschreiben. Die Patienten erhalten weiterhin die gleiche Qualität, wie bisher, doch die Mittel werden sowohl für sie, als auch für die Krankenkassen günstiger.“

Auf Jahresbasis sollen die Patienten so rund 15 Mio. € sparen und die Krankenversicherungen sogar bis zu 30 Mio. €: „Die Regierung macht auf diese Weise Mittel frei, die in die Entwicklung von innovativen Medikamenten fließen können.“ Unter anderem unterstützt das belgische Gesundheitsministerium die Entwicklung eines neuen Mittels gegen Hepatitis C. Aber, die Ministerin weist darauf hin, dass die Kampagne zu günstigeren Verschreibungen keine Verpflichtung darstellt: „Wir werden zunächst freundlich aber unverbindlich darum bitten.“