Staatsminister Steve Stevaert ist tot

Das Sonarboot der Polizei habe die Form einer Leiche im Albertkanal in Hasselt unweit des Platzes, an dem das Fahrrad und die Jacke von Steve Stevaert gefunden wurden, detektiert, hieß es an späten Donnerstagabend. Steve Stevaert, der ehemalige Vorsitzende der flämischen Sozialisten und Staatsminister, wird seit diesem Donnerstagmorgen vermißt. Kurz nach 18 Uhr wurde die Leiche geborgen.

Die Staatsanwaltschaft hatte gegen Donnerstagmittag bestätigt, dass sie nach Stevaert suche. Am frühen Abend bestätigten sich die Vorahnungen, als der aus dem Albertkanal gebrogene Leichnahm als der des vermissten Steve Stevaert identifiziert wurde.

Stevaert ist ein früherer Spitzenpolitiker der SP.A, ehemaliger Provinzgouverneur von Limburg und Staatsminister. Er wurde von dem damaligen SP.A-Spitzenpolitiker Willy Claes in die Politik geholt. Der bekannteste politische Akt von Stevaert ist die Einführung des kostenlosen Transports für Senioren.

An diesem Donnerstagmorgen war von ihm die Rede in Zusammenhang mit dem Bekanntwerden, dass er sich wegen Vergewaltigung vor einem Strafgericht verantworten muss. Die Brüsseler Staatsanwaltschaft hat entschieden, Stevaert vor Gericht zu bringen.

Stevaert selbst behauptete, die Entscheidung der Ratskammer, ihn an ein Stafgericht weiterzuverweisen, habe ihn überrascht. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass diese Sache etwas mit dem Verschwinden von Stevaert zu tun hat.

Jedenfalls sind an der Stelle, an der das Fahrrad von Stevaert gefunden wurde, ein Taucherteam, ein Krankenwagen und die Feuerwehr im Einsatz. Auch der Zivilschutz und ein Polizeiboot sind vor Ort. Inzwischen hat das Sonarboot der Polizei die Form einer Leiche im Albertkanal in Hasselt unweit des Platzes, an dem das Fahrrad und die Jacke von Steve Stevaert gefunden wurden, detektiert.

Kurzbio von Steve Stevaert

Steve Stevaert (geb. am 12. April 1954) gehörte vor einigen Jahren zur Führungsriege der flämischen Sozialisten SP.A, deren Vorsitzender er auch war. Er bekleidete zwischen 1998 und 2003 Ministerposten in der flämischen Landesregierung (u.a. für Verkehr, Raumordnung und öffentliche Arbeiten), war danach Gouverneur der Provinz Limburg (2005-2009) und ihm wurde für seine Verdienste der Titel des Staatsministers verliehen. Zuletzt saß der bekennende Freimaurer in mehreren Aufsichtsräten von verschiedenen z.B. im Energiebereich in Belgien aktiven Unternehmensgruppen.

Sophie Kip