Wieder Ruhe über Brüssels Häuserwipfeln

Ab dem heutigen Donnerstag müssen vom Flughafen Brüssel-Zaventem startende Maschinen zwei Flugrouten über Brüssel erneut vermeiden. Die Strecken waren vor einem Jahr von dem damaligen Staatssekretär für Verkehr, Melchior Wathelet, eingeführt worden. Die Brüsseler Region hatte die Routen über das dicht besiedelte Gebiet von Brüssel aber vor Gericht angefochten. Der Richter gab eine dreimonatige Frist, um die Flugrouten einzustellen.

Das Moratorium zum Plan Wathelet ist in Kraft getreten. Das ist also das Ende des Plans der Verteilung der Flüge über Brüssel. An jedem Tag, an dem die Routen weiter genutzt werden, fällt laut Gerichtsurteil für die belgische Regierung ein Bußgeld in Höhe von 50.000 Euro an.

Am heutigen Donnerstag sind die Flüge über Brüssel also eingestellt worden und es gelten wieder die alten Flugrouten, die vor dem so genannten Wathelet-Plan genutzt wurden. Jetzt sind allerdings die Einwohner in der östlichen Peripherie Brüssels sauer, denn über ihre Köpfe fliegen nun wieder viel mehr Maschinen.

Die belgische Regierung muss jedoch noch eine langfristige Lösung für die Flugrouten finden. Die betroffenen Regionen und Kommunen wollen sich an der Diskussion beteiligen.

Des einen Freud ist des anderen Leid: An der Brüsseler Peripherie im Osten sind die Einwohner sauer

Die Brüsseler Gemeinden, die ab diesem Donnerstag  im wahrsten Sinne des Wortes erleichtert durchatmen, sind vor allem Etterbeek, Oudergem/Auderghem und Watermaal-Bosvoorde/Watermael-Boitsfort. Die Strecke, dïe über 400.000 Einwohner des Ostens von Brüssel führt, ist gestrichen worden.

Keine großen Änderungen hat die Streichung der Flugrouten über dem Norden Brüssels zur Folge.

Im Gegensatz dazu werden die Gemeinden, die unterhalb der Delta-Route liegen und entlang des Kanals, teilweise erleichtert sein. Die Routen, die Brüssel  von einer Seite zur anderen überqueren, betreffen mehr als 600.000 Personen.

Was den Osten der beiden Woluwe-Gemeinden betrifft, werden diese wieder mehr unter dem Fluglärm leiden. Der absolute "Verlierer" in der Saga ist jedoch die östliche Peripherie mit zum Beispiel den Gemeinden Wezembeek-Oppem und Kraainem.

Diese Situation kann sich allerdings bei Änderung der Windrichtung schnell ändern. Und vom 27. Mai bis 7. September könnten, aufgrund der Renovierung einer Piste, viele Flieger auf die Route des Kanals, der Brüssel durchquert, umgeleitet werden, vor allem in den ersten beiden Wochen des Monats August.