Ministerium warnt vor gefährlichem Stoff in Drogen

Drogenkonsumenten sollten bei Ocfentanil besonders aufpassen, warnt das Gesundheitsministerium. Der Stoff wird immer häufiger in Drogen verwendet, ohne dass die Konsumenten das wissen. Er kann sehr schnell zu einer Überdosis führen.
AP2006

Ocfentanil ist ein Derivat des Medikaments Fentanyl, das rezeptpflichtig ist. Es ist normalerweise in schweren Schmerzmitteln enthalten, die bei chirurgischen Eingriffen benutzt werden.Ocfentanil ist in Form von Pulver immer häufiger bei Drogenkonsum in Belgien ausgemacht worden. 

Von Dealern wird die Designerdroge zum Strecken von Heroin und Kokain eingesetzt.

Vergangenen Monat hat es in unserem Land einen ersten Todesfall durch eine solche Überdosis gegeben. 

Die Menschen müssten damit sehr vorsichtig sein, warnt der Toxikologe Jan Tytgat von der KULöwen.

"Es wirkt so stark, dass wir davor warnen müssen. Die Menschen, die sich die Drogen spritzen oder die sie rauchen, benutzen das. Der Stoff verursacht aber eine enorme Verhaltens- und  Bewusstseinsunterdrückung. Es besteht das Risiko, dass es schnell zu einer Überdosis mit Todesfolge kommen kann", so der Toxikologe am Montag  im VRT-Radio.