Älteste Belgierin mit 110 Jahren verstorben

Am Montagabend ist die älteste Bürgerin unseres Landes im Alter von 110 Jahren gestorben. Die Flamin Anna De Guchtenaere (Foto) aus Gent wäre am kommenden Freitag 111 Jahre alt geworden. Derzeit leben in Gent 52 Senioren, die älter als 100 Jahre sind. Und noch in diesem Jahr könnten einige, wenn alles gut geht, hinzukommen.

Die 1904 geborene Anna De Guchtenaere lebte zuletzt in einer Seniorenresidenz in Zwijnaarde bei Gent. Im vergangenen Jahr wurde ihr zum 110. Geburtstag ein Besuch von Gents Bürgermeister Daniel Termont (SP.A) zuteil.

Die rüstige Seniorin war bis zuletzt geistig in Form. Sie sprach noch regelmäßig Englisch, weil sie den Ersten Weltkrieg mit ihren Eltern, die dorthin geflüchtet waren, in Großbritannien verbrachte.

De Guchtenaere studierte Musik am Konservatorium und begleitete Stummfilme als Geigerin in den Kinos ihrer Heumatstadt Gent. Nachdem sich der Tonfilm durchgesetzt hatte, nahm sie eine Stelle als Sekretärin an. Die Ur-Genterin war Mutter von zwei Kindern und hatte fünf Enkelkinder sowie mehrere Urenkel.

In Anna De Guchtenaeres Heimatstadt Gent leben derzeit noch 52 so genannte „Jahrhundertlinge“ - acht Männer und 48 Frauen. 23 weitere Senioren aus Gent könnten dieses Jahr noch ihren 100. Geburtstag feiern. Die älteste Einwohnerin von Gent ist Fernande De Raeve, die heute 108 Jahre alt ist. Sie kam am 3. Dezember 1906 zur Welt.