Aufatmen in Lüttich: TNT Airways nicht zu FedEx

Das amerikanische Kurierunternehmen FedEx plant die Übernahme ihres niederländischen Konkurrenten TNT Express. Dieser Vorgang soll aber keine Auswirkungen auf TNT Airways haben, die Luftfahrsparte von TNT. Am Lütticher Flughafen von Bierset hat diese Cargoflug-Gesellschaft ihr Zuhause. Allerdings ist ein belgisches Unternehmen an der Übernahme von TNT Airways interessiert.

Am Dienstagmorgen wurde bekannt, dass der US-Paketdienst FedEx 4,4 Mia. € für die Übernahme von TNT Express aus den Niederlanden übrig hat. Beide Unternehmen sollen sich bereits zu diesem Deal einig sein. TNT Airways, die Fluggesellschaft von TNT, soll aber nicht zu diesem Deal gehören.

Nach der aktuellen gesetzlichen Lage darf kein amerikanisches Unternehmen eine europäische Fluggesellschaft besitzen, also kann sich FedEx diese Unternehmenssparte nicht einverleiben. Laut einer Meldung der Webseite der flämischen Wirtschaftszeitung De Tijd steht TNT Airways allerdings ebenfalls zum Verkauf.

Und hier sollen belgische Unternehmen ihr Interesse angemeldet haben. Dazu gehört auch die Fluggesellschaft ASL Airways, ein Tochterunternehmen der belgischen Reederei CMB (Compagnie Maritime Belge).

Vor einigen Jahren versuchte ASL Airways schon einmal TNT Airways zu übernehmen, als UPS, ein weiteres US-Kurierdienstunternehmen die Niederländer von TNT kaufen wollte. Doch dagegen hatte seinerzeit die EU-Kommission arge bedenken und schon dem Ganzen einen Riegel vor. Die Europäische Kommission befürchtete damals eine zu große Konzentration auf dem Kurier- und Paketsektor.

TNT und ASL stehen gut am Markt

TNT Airways wurde 1999 gegründet und ist eine vollständige Tochter des niederländischen Kurierdienstes TNT Express. Die Cargoflug-Gesellschaft hat ihren Hauptsitz am Lütticher Flughafen im Ortsteil Bierset und fliegt mit 300 Piloten und 32 Flugzeugen Ziele auf allen Erdteilen, vornehmlich aber in Europa an.

ASL Aviation hat ihren Hauptsitz in der irischen Hauptstadt Dublin und gehört zu 51 % der belgischen Reederei CMB. Die Gruppe beschäftigt rund 1.200 Mitarbeiter und fliegt in erster Linie für die Cargo- und Kuriergesellschaften DHL, UPS, FedEx und Royal Mail. Aber ASL zählt auch die Vereinten Nationen zu ihren wichtigsten Kunden.