Brüssel setzt ganz auf die Homo-Freundlichkeit

„Auch durch den Einsatz der Region entwickelt sich Brüssel in den letzten Jahren zu einer der gay-freundlichsten Städte von Europa“, sagte Frédérick Boutry, der Homo-Ratgeber der hauptstädtischen Tourismusbehörde visit.brussels im Vorfeld der jährlichen Gay Pride. Die natürliche Offenheit der Stadt und ihrer Einwohner diesbezüglich sei eine Trumpfkarte, die auch wirtschaftlich gezogen werden sollte, so Boutry, denn die Homosexuellen seien auch eine interessante Verbrauchergruppe.

Neben der jährlichen Gay Pride, ein Spitzenevent für den Homotourismus in Brüssel, das dieses Jahr am 16. Mai stattfindet, lockt die belgische und europäische Hauptstadt auch mit vielen weiteren Events für Schwule und Lesben, wie z.B. spezielle Clubnächte in Diskotheken oder auch sportliche Ereignisse.

Nach Ansicht des Brüsseler Tourismusfachmanns Frédérick Boutry, Homo-Ratgeber der hauptstädtischen Tourismusbehörde visit.brussels, sorgen alleine die Homo-Clubbings in der Stadt jährlich für Umsätze in Millionenhöhe.

Alleine das monatlich stattfindende Clubevent La Démence sorge jährlich für bis zu 40.000 Übernachtungen in Brüssel, so Boutry, der die Zahl der speziellen Homokneipen hier auf rund 15 schätzt - Tendenz steigend.

Zahlreiche Besucher finden mittlerweile auch den Weg zu den diversen schwulen Sportveranstaltungen in Brüssel. Hier arbeitet visit.brussels eng mit der Vereinigung Brussels Gay Sport (BGS) zusammen. Hier bietet die Stadt gleich mehrere jährliche Events, z.B. die multidisziplinären Brussels Games oder das „Campagne Waterpolo“-Turnier.

Jetzt ist es gelungen, den Union Cup 2015 nach Brüssel zu holen. Das ist ein Rugby-Turnier für Homosexuelle für das sich schon jetzt rund 800 Besucher angemeldet haben. Der Union Cup 2015 findet von 21. bis zum 24. Mai statt. Die meisten hier genannten Veranstaltungen richten sich, außer die Gay Pride, in erster Linie am Schwule.

Und die Frauen?

Lesben sind bisher eine eher noch zu wenig in Brüssel beachtete Gruppe, doch daran will visit.brussels etwas ändern, wie Frédérick Boutry andeutet: „Momentan gehen viele Anstrengungen in Richtung der Lesben, die vielleicht wirtschaftlich noch nicht so interessant sind, doch auch für diese Zielgruppe engagiert sich visit.brussels derzeit sehr stark.“

Unter dem Motto „Girls Heart Brussels“ bietet die Brüsseler Tourismusagentur besondere Events im Rahmen der Art Brussels (Frühjahr) und beim Modeparcours (Herbst). Schon jetzt können Lesben bei visit.brussels entsprechende Weekend-Pakete buchen.