März: Starker Anstieg bei offenen Stellen in Flandern

Das flämische Arbeitsamt VDAB erhielt im vergangenen Monat März etwas mehr als 16.000 Stellenangebote. Das ist ein Anstieg von fast 18 % gegenüber dem gleichen Monat im Vorjahr. Auch im Vergleich mit den vergangenen Monaten ist dieser Anstieg auffallend.

In den vergangenen 12 Monaten sind beim regionalen flämischen Arbeitsamt VDAB 161.734 Stellenangebote eingegangen. Das entspricht einem Anstieg um 4,3 % gegenüber dem Zeitraum März 2012-März 2013. Die Zahl der offenen Stellen für durchschnittlich oder hochausgebildete Arbeitsuchende stieg am stärksten. Die Zahl der freien Stellen, für die nur eine geringe oder überhaupt keine Ausbildung erforderlich ist, sank hingegen im Laufe eines Jahres.

Zwei Industriebereiche sind in Flandern derzeit besonders aktiv, um zusätzliche Mitarbeiter anzuwerben. Das sind der Anlagenbau und der Nahrungsmittel- und Getränkesektor. Doch auch der Pflegebereich und die flämische Verwaltung suchen auffallend häufig nach neuem Personal.

Im Bereich der Automobilindustrie ging die Zahl der offenen Stellen im Laufe der vergangenen 12 Monate signifikant zurück. Das mag nach Ansicht des VDAB mit der Schließung des Ford-Werks im limburgischen Genk zu tun haben. Auch der Dienstleistungsbereich ist in letzter Zeit nicht mehr stark auf der Suche nach neuem Personal. Hier sank die Zahl der offenen Stellen seit März 2014 um 5,4 %.