Pech gehabt: Ein Tag am Meer mit vorzeitigem Ende

Die Autobahnen in Richtung belgische Küste waren am Freitagmorgen bei diesem schönen Wetter teilweise verstopft, doch nicht alle Probleme waren auf den dichten Autoverkehr alleine zurückzuführen. Es gab auch Staus nach Unfällen oder anderen Problemen, wie in Ruddervoorde, wo ein brennender Motor einen Tagesausflug jäh beendete.

Am späten Freitagmorgen musste die Feuerwehr aus Ruddervoorde in Westflandern zur nahegelegenen Autobahn E 403 eilen, denn dort wurde ein brennendes Auto gemeldet. Ein Ehepaar aus Tournai in der wallonischen Provinz Hennegau wollte mit seinen Enkelkindern einen Tag am Meer verbringen, als ihr Wagen in Höhe von Ruddervoorde seltsame Geräusche von sich gab.

Der Fahrer konnte den Wagen so gerade noch rechts ran auf den Pannenstreifen steuern, als Flammen aus dem Motorraum schlugen. Glücklicherweise konnte das Ehepaar mit seinen Enkelkindern das Auto schnell verlassen. Verletzte gab es nicht zu beklagen, doch es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Der Tagesausflug zur Küste fand dabei aber leider ein jähes Ende.