Ben Hermans gewinnt den Brabanter Pfeil

Der belgische Radprofi Ben Hermans (BMC) hat am Mittwoch den flämischen Frühjahrsklassiker Brabanter Pfeil gewonnen. Hermans kam nach rund 200 km durch die Provinz Flämisch-Brabant als erster in Overijse über die Ziellinie. Mit 11 Sekunden Rückstand kamen der Australier Michael Matthews (Orica GreenEdge) als Zweiter und Hermans belgischer BMC-Kollege Philippe Gilbert als Dritter ins Ziel.

Der 28 Jahre alte Limburger Ben Hermans legte bei seinem Sieg in der 55. Ausgabe des Brabanter Pfeils eine klasse Leistung hin, denn er gehörte von Anfang an zu den Angreifern und den Ausreißern. Dass er dieses Rennen gewinnen konnte, ist für Radsportbeobachter eine Besonderheit, denn schließlich verwies er erfahrene Profis wie Michael Matthews, Philippe Gilbert, Tony Gallopin oder Davide Rebellin auf die Plätze.

Hermans machte sich rund 30 km vor dem Ziel gemeinsam mit dem Australier David Tanner auf und davon, doch auf den letzten Kilometern fiel Tanner entkräftet zurück. Das war die große Chance für den Limburger, der sich mit einem knappen Solosieg die Lorbeeren redlich verdient hat. Für den 28jährigen ist der Sieg bei diesem Halbklassiker der bisher größte Erfolg seiner Laufbahn als Profiradfahrer.