Belgiens Jugendanteil höher als EU-Durchschnitt

Fast 80 Millionen Kinder unter 15 Jahren lebten 2014 in der Europäischen Union. Das waren 10 Millionen weniger als 1994. Der Anteil der Kinder an der Gesamtbevölkerung ging in den letzten zwanzig Jahren in allen EU-Mitgliedstaaten außer in Dänemark zurück. Diese Information hat Eurostat, das Statistische Amt der Europäischen Union an diesem Donnerstag veröffentlicht. Auch in Belgien ging der Anteil der unter 15-Jährigen an der Gesamtbevölkerung des Landes zurück, von 18,1 Prozent im Jahr 1994 auf 17,0 Prozent im letzten Jahr.

Trotzdem hat Belgien im Vergleich zu den anderen EU-Mitgliedstaaten immer noch relativ viele junge Leute, denn hierzulande betrug der Anteil der unter 15-Jährigen im letzten Jahr 17 Prozent, ähnlich wie in Dänemark (17,2%), Schweden (17,1%), den Niederlanden und Luxemburg. Damit liegt Belgien über dem EU-Durchschnitt von 15,6%. 20 Jahre zuvor war das noch anders. Damals lag Belgien mit 18,1% noch knapp unter dem EU-Durchschnitt (18,6%).

Belgien steht also derzeit ziemlich weit oben auf der Liste der europäischen Länder, in denen der Jugendanteil im EU-Vergleich hoch ist. Am niedrigsten ist der Kinderanteil übrigens in Deutschland mit 13,1%.

Insgesamt ist der Jugendanteil in der EU zurückgegangen von 18,6 Prozent im Jahr 1994 auf 15,6 Prozent im letzten Jahr. Auch für die Zukunft wird erwartet, dass sich der Trend des Rückgangs in der EU insgesamt leicht fortsetzt, heißt es in einem Pressebericht von Eurostat.

Für Belgien wird allerdings für 2050 erwartet, dass der Anteil junger Leute an der Gesamtbevölkerung um 0,2 Prozentpunkte zunehmen wird. In Litauen rechnet man sogar mit einer Zunahme um 2 Prozentpunkte. Während für die Slowakei (-3,5 Pp.), Portugal (-3,1 Pp.), Irland (-2,6 Pp.) und Spanien (-2,0 Pp.) für 2050 starke Abnahmen vorausgesagt werden.

Und noch etwas hat Eurostat herausgefunden. In den nordischen EU-Mitgliedstaaten verlassen junge Leute das Elternhaus früher, zum Beispiel in Schweden mit durchschnittlich 19,6 Jahren und in Dänemark mit 21. In Belgien ziehen die jungen Leute im Durchschnitt mit knapp 25 Jahren aus, wobei Männer offenbar in allen EU-Ländern jeweils länger als die Frauen bei ihren Eltern wohnen bleiben.

Einen weiteren Aspekt hat Eurostat beleuchtet: Die Nutzung sozialer Netzwerke. Und die ist groß, denn 80 Prozent der jungen Menschen in der EU beteiligen sich daran.