Jetairfly will spanische Touristen an Flanderns Küste locken

Mit der großen Werbekampagne "Drei Städte, ein Ziel" wollen Ostende, Brügge und Gent spanische Touristen an die flämische Küste und in die Kunststädte locken. Die neuen Linienflüge von Jetairfly gehen von und nach Barcelona und Ostende. Der erste Flug war bereits an diesem Freitagmorgen. Die Kampagne wurde auch gleich am Freitagmorgen in Barcelona präsentiert.

Seit Freitag können Flugreisende von Ostende aus drei Mal pro Woche direkt nach Barcelona fliegen. Zwei neue Maschinen vom Typ Embraer E-Jet werden hierfür eingesetzt.

Die neuen Flüge nach Barcelona begleiten eine Kampagne, die für Flandern und vor allem für die flämischen Kunststädte als Reiseziel bei den Spaniern werben soll.

Spanien ist mit 650.000 Übernachtungen schon jetzt der fünftwichtigste Markt für Flandern und der Anteil wächst noch.

An der Kampagne arbeiten unter anderen das westflämische Provinzunternehmen Westtoer und das Fremdenverkehrsamt Tourismus Flandern, aber auch Ostende, Brügge und Gent mit.

Der erst kürzlich gegründete Verein ohne Erwerbszweck Touristische Erschließung West-Flandern hat für die Kampagne 180.000 Euro bereitgestellt. Die Kampagne enthält eine ganze Reihe von Aktionen wie Werbung in den Regionalzeitungen und in den Medien, Plakate auf den Flughäfen, aber vor allem fallen die Aufkleber auf Straßenbahnen und Bussen in der Innenstadt von Barcelona auf.

Ostende und Brügge sind jedenfalls begeistert von den Aktionen. "Ostende wird sich zukunftsgerichteter weiterentwickeln und auch zum Citytrip-Ziel für in- und ausländische Touristen", heißt es.

"Die neuen Flüge stellen einen wirtschaftlichen Mehrwert für unsere Flughäfen dar", so der Stadtbeirat für Tourismus in Ostende, Johan Vande Lanotte. Außerdem könne man das Tourismusangebot besser zeigen.

Ab Freitag bietet das belgische Unternehmen Jetairfly übrigens auch sechs neue Bestimmungen vom Flughafen Antwerpen aus an, darunter Barcelona, aber auch Berlin, Mailand, Alicante, Malaga und Palma.