Terrorzelle Verviers: Neuer Verdächtiger verhaftet

Im Zusammenhang mit der im Januar in Verviers ausgehobenen mutmaßlichen islamistischen Terrorzelle hat die belgische Polizei bereits Ende März einen achten Verdächtigen verhaftet. Nach Angaben der Brüsseler Staatsanwaltschaft handelt es sich bei dem Mann um einen 30jährigen mit belgischer Staatsangehörigkeit.

Der Mann, Karim A., wurde, wie jetzt erst bekannt wurde, bereits am 30. März verhaftet und war schon vor dem Haftrichter erschienen, der die U-Haft sogleich um einen Monat verlängerte. Viel mehr ist noch nicht bekannt, außer, dass ihm vorgeworfen wird, an den terroristischen einer verdächtigen Gruppe beteiligt zu sein. Wo aber die Verbindungen zur Terrorzelle aus Verviers (Prov. Lüttich) liegen, ist ebenfalls noch nicht bekannt gegeben worden.

Sicher ist nur, dass es sich bei dem jetzt Verhafteten nicht um den Kopf der Terrorgruppe handelt. Der 27 Jahre alte Abdelhamid Abaoud aus dem Brüsseler Stadtteil Molenbeek konnte sich nach Griechenland absetzen. Allerdings konnte dort einer der Verdächtigen, die dorthin geflohen waren, festgenommen und an Belgien ausgeliefert werden.

Das bedeutet, dass es in Zusammenhang mit der Terrorzelle von Verviers acht Verdächtige gibt, von denen sieben in Untersuchungshaft sitzen. Eine Person wurde vom zuständigen Untersuchungsrichter in der vergangenen Woche wieder auf freien Fuß gesetzt. Am 15. Januar hatte die Polizei in Verviers in der Provinz Lüttich ein Haus gestürmt (Foto oben). Bei der Razzia kamen zwei mutmaßliche islamistische Terroristen ums Leben. Die Verdächtigen hatten das Feuer auf die Polizisten eröffnet und waren erschossen worden.