De Haan: Vorerst kein Beschluss zum Energieatoll

Die belgische Bundesregierung hat einen Beschluss zum Bau eines Energie-Atolls vor der Nordseeküste bei De Haan bis auf weiteres aufgeschoben. Der zuständige Staatssekretär will zuerst prüfen, ob das Vorhaben nicht zu teuer, sprich finanzierbar ist.

Bart Tommelein (Open VLD), der Staatssekretär für die Belange der Nordsee der belgischen Bundesregierung, will vor einem Beschluss zur Ermöglichung des Baus eines Energie-Atolls vor De Haan erst noch den finanziellen Umfang des Projektes prüfen lassen.

Bevor der Staatssekretär nicht weiß, wie teuer das Unternehmen wird, will er einen entsprechenden Beschluss durch seine Kabinettskollegen nicht fällen lassen. Ob und wann die Konzession für den Bau der Anlage erteilt wird, will Tommelein nicht vor dem kommenden Sommer entscheiden.

Im Küstenbadeort De Haan sträubt man sich noch gegen das Projekt. Die Bürger von De Haan befürchten, dass ihnen die Energieinsel die Sicht auf das Meer versperren wird.