EU-Kommission Belgiens attraktivster Arbeitgeber

Die Europäische Kommission in Brüssel gilt laut einer Umfrage des Zeitarbeitsvermittlers Randstad als attraktivster Arbeitgeber in Belgien. Die EU-Kommission gewinnt hier knapp vor dem Europarat, der Nato und dem EU-Parlament. Im Bereich der Privatwirtschaft steht das Pharmaunternehmen Janssen Pharmaceutica am höchsten in der Gunst der Arbeitnehmer.

Die internationalen Einrichtungen, die sich in Belgien, bzw. in der belgischen Hauptstadt Brüssel angesiedelt haben, sind offenbar als Arbeitsplatz attraktiver und beleibter, als die eigenen staatlichen Unternehmen, Organisationen oder Behörden. Wirklich überraschend ist das Ergebnis der Umfrage von Randstad bei 15.000 Arbeitnehmern in unserem Land.

Die internationalen Institutionen konkurrieren auf dem belgischen Arbeitsmarkt mit Behörden, die in Sachen Talent und Ausbildung nicht so viel zu bieten haben. Besonders bei der Besoldung und bei den Karrieremöglichkeiten bieten z.B. die EU-Institutionen wesentlich mehr, als der belgische Staat. Und die Arbeitsbedingungen scheinen auch deutlich attraktiver zu sein.

Im Hinblick auf die allgemeinen Bereiche liegen die internationalen Einrichtungen mit einem Ergebnis von 62 % Attraktivität deutlich vor dem belgischen Pharmasektor (46 %), den Medien (41 %) und der öffentlichen Hand (41 %). Der attraktivste Arbeitgeber im eigenen Land ist der Dienst für Kind und Familie (DFK) in der frankophonen Wallonie: Office de la Naissance et de l'Enfance. Diese Behörde erzielt 57 % Attraktivität und kommt knapp vor den Flämischen Landesbehörden (55 %) auf Rang 6 in der Randstad-Top-10.

Mit einem Zufriedenheitsergebnis von 52 % ist das Pharmaunternehmen Janssen Pharmaceutica zum vierten Mal innerhalb von 15 Jahren Belgiens attraktivster Arbeitgeber in der Privatwirtschaft.