Bern: Delfine Persoon gewinnt WM-Kampf

Die 35-Jährige Nicole Boss wollte Delfine Persoon (Foto) den Leichtgewichts-WM-Titel des World Boxing Council entreißen. Doch die Belgierin zeigte in der Höhle der Löwin eindrücklich, weshalb sie als beste Boxerin der Gegenwart gilt. Die alte und neue Weltmeisterin feierte ihren 24. Sieg in Folge. Von insgesamt 34 Kämpfen verlor Persoon nur einen. Es war ihr zweiter Kampf gegen Boss.

Von Anfang an entwickelte die physisch enorm starke Favoritin großen Druck und zwang Boss in die Defensive. Immer wieder traf Persoon die Herausforderin hart, und als in der neunten Runde ein heftiger Schlaghagel auf Nicole Boss niederprasselte, brach der italienische Ringrichter Massimo Barrovecchio den einseitigen Kampf zurecht wegen technischem Knock-Out ab.

„Mein Bestes reichte nicht, Persoon ist nicht umsonst die Nummer 1“, gab die gezeichnete Bernerin zu. Persoon eroberte ihren WM-Titel am 20. April 2014 und verteidigte ihn bereits einmal erfolgreich gegen Diana Prazak. Zum ersten Mal boxte sie im Ausland.