Kein neuer 24-Stunden-Streik in Belgien

Die sozialistische Gewerkschaft ABVV wird vor dem Sommer keinen neuen 24-stündigen Generalstreik mehr organisieren. Die Gewerkschaft wehrt sich allerdings weiterhin gegen die, wie sie sagt, soziale Abbaupolitik der Regierung.

Das wurde nach Ablauf des föderalen Ausschusses der ABVV, der an diesem Dienstagmorgen zusammenkam, verkündet.

Der Vorsitzende der ABVV, Rudy De Leeuw, sagte dem VRT-Radio am Dienstag: "Die Frage war: Müssen wir diesen Widerstand mit einem Generalstreik beginnen? Und darauf hat man eindeutig mit Nein geantwortet."

Das bedeute, so De Leeuw, dass vor dem Sommer kein allgemeiner Streik mehr organisiert würde. Trotzdem werde man weiterhin aufhorchen und sich auch für fiskale Gerechtigkeit einsetzen und sich bei der Rentenfrage und allen Maßnahmen, die diese Regierung täglich nehme und die jedes Mal dieselben Personen treffe, einmischen.

Die sozialistische Gewerkschaft wird also in den kommenden Monaten noch Aktionen unternehmen, verzichtet aber vorerst auf einen Generalstreik.