Club Brügge verliert gegen Standard Lüttich

Am sechsten Spieltag im Play Off I hat Standard Lüttich (Foto) vor eigenem Publikum Titelfavorit und Tabellenführer Club Brügge besiegt. Das bedeutet für den Club einen herben Rückschlag, denn die Verfolger AA Gent und RSC Anderlecht können aufschließen, wenn sie ihre Spiele gewinnen.

Standard Lüttich steht gehörig unter Druck. Mit der Meisterschaft an sich haben die „Rouches“ nicht mehr zu tun und Trainer José Riga steht nach drei Niederlagen in Folge auf der Abschussliste.

Nach den Anpfiff nahmen die Gäste aus Brügge das Heft in die Hand, doch erste Möglichkeiten wurden nicht genutzt. Schon in der 9. Spielminute erzielte Mujangi Bia nach Vorlage von Ezekiel wie aus dem Nichts die Führung. Jetzt roch der Club seine Chancen, denn laut den jüngsten Statistiken hatte Brügge in den laufenden Play Offs schon fünf Spiele nach Rückstand noch gewinnen können.

Am Samstagabend in Lüttich hielt diese Serie nicht, denn der Tabellenführer schoss kein Tor mehr. Doch auch auf Seiten der Gastgeber herrschte nach der frühen Führung Torflaute und es blieb beim 1:0. Damit führt der FC Brügge die Tabelle mit jetzt 41 Punkten weiter an, doch AA Gent könnte mit derzeit 39 Zählern am Sonntagnachmittag mit einem Sieg in Kortrijk die Führung übernehmen.

Rekordmeister RSC Anderlecht (36 Punkte) wird wohl ebenfalls versuchen, den Rückstand auf die Tabellenführung beim SC Charleroi zu verkleinern.

Die anderen Play Offs

Im Play Off II A hat Racing Genk am Samstagabend Waasland-Beveren mit 7:1 regelrecht auseinander genommen und der KV Mechelen besiegte Zulte Waregem mit 3:0. Damit liegen Genk und Mechelen mit jeweils 12 Punkten oben gleichauf.

Im Play Off II B gewann Westerlo gegen Lokeren mit 4:3. Doch das Ergebnis dieser Partie war eigentlich Nebensache.

Lokeren trauert um den in der vergangenen Woche verstorbenen Mannschaftskollegen Gregory Mertens, der im Alter von 24 Jahren nach Herzstillstand bei einer Begegnung der Reservemannschaften von Lokeren und Genk zusammenbrach und aus dem Koma nicht mehr erwachen sollte. Hier waren die Emotionen von Mannschaft und Fans an der Tagesordnung. Ostende unterlag derweil zuhause Mouscron-Péruwelz mit 0:1. Lokeren führt hier mit 10 Zählern.