Belgische Staffel holt Bronze auf Bahamas

Die belgische 4×400 Meter-Staffel hat bei der Weltmeisterschaft auf den Bahamas Bronze geholt. Die Brüder Jonathan, Kevin und Dylan Borlée liefen im Finale einen neuen belgischen Rekord: 2 Minuten 59 Sekunden und 33 Hundertstel.

Sie wurden gemeinsam mit Julien Watrin Dritter direkt hinter den Vereinigten Staaten und den Bahamas.

Aufgrund ihres Finaleplatzes hat sich die belgische Staffel auf jeden Fall für die Olympischen Spiele von Rio qualifiziert.

Die Bronzemedaille ist keine Überraschung, denn Belgien wurde Anfang März auch schon europäischer Indoormeister in dieser Disziplin.

Gold ging an die Vereinigten Staaten und Silber an die Bahamas. Doch die Belgier hatten knapp eine Sekunde Vorsprung auf den ersten Konkurrenten. Sie liefen außerdem einen neuen Landesrekord: 2.59.33 ist vier Hundertstel schneller als der vorige Rekord bei den Olympischen Spielen von 2008.

Das Team ist also wieder gut dabei, nachdem die Athleten letztes Jahr infolge von Verletzungen und Streit mit dem Athletikverband nicht besonders erfolgreich waren.