Die EU erwartet 1,1 % Wachstum für Belgien

Die EU-Kommission erwartet für die Wirtschaft in Belgien dieses Jahr ein Wachstum von 1,1 %. Die Staatsschuld soll nicht weiter steigen, bliebe aber bei einem Status Quo von 106 % des Brutto-Inlandsprodukts stehen, die der halbjährliche Ausblick der Kommission meldet.

Der Ausblick der EU-Kommission geht in diesem Jahr von einem Wirtschaftswachstum von 1,5 % für die gesamte Europäische Union aus. EU-Wirtschaftskommissar Pierre Moscovici (Foto) sprach am Dienstag vom „sonnigsten Bild seit Jahren“, plädiert aber auch in Richtung Belgien weiter dafür, Reformen herbeizuführen und eine verantwortungsvolle Haushaltspolitik zu betreiben:

„Die europäische Wirtschaft erlebt aktuell ihr bestes Frühjahr seit mehreren Jahren. Wir wünschen uns, dass dieser Frühling nicht nur eine Saison andauert. Wir müssen dafür sorgen, dass diese Erholung von Dauer ist. Wir brauchen spürbare Fortschritte, sowohl im Bereich Investitionen, als auch bei den Reformen, die weiter unabdingbar bleiben.“

Für Griechenland sieht die Situation derzeit aber weiter nicht so gut, wie im Rest der Union aus. Das Land hat in allen Bereichen wieder Rückschritte vorzuweisen, das Wachstum bleibt zu niedrig und die Schulden hoch, so Moscovici am Dienstag in Brüssel.