Proximus TV will Sat. und Pro7 in Belgien canceln

Der belgische Telekom-Anbieter und TV-Provider Proximus (Ex-Belgacom) wird am dem 14. Mai die Ausstrahlung der Programme der deutschen Privatsender Sat.1 und Pro7 aus dem Angebot nehmen. Proximus sehe sich zu dem Schritt aus Kapazitätsgründen gezwungen, so die Begründung.

Das deutschsprachige Angebot von Proximus TV beschränkt sich nach dem Aus für die beiden deutschen Privatsender Sat. und Pro7 nur noch auf die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF, sowie auf den Privatsender RTL und das Fernsehangebot des belgischen Rundfunks in deutscher Sprache, BRF. Der belgische Telekom- und TV-Dienstleister Proximus (ehemals Belgacom) begründet den Schritt mit einer begrenzten Kapazität und mit den hohen Kosten, die an die Ausstrahlung einzelner Programme gebunden sind.

2013 hatte der damals noch unter dem Namen Belgacom TV operierende Anbieter kurzzeitig ARD und ZDF aus dem Programm genommen und durch die Privatsender RTL, SAT.1 und Pro7 ersetzt. Dies jedoch stieß auf heftige Proteste von allen Seiten und in die anschließende Diskussion hatte sich sogar Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel und weitere Politiker aus Belgien und Deutschland eingeschaltet. Seit März 2014 sind beide Programme aber wieder im Angebot von Belgacom/Proximus TV.