Nackte Mädchen gefilmt: Voyeur freigesprochen

Ein früherer Basketball-Trainer aus Diepenbeek bei Hassel in der Provinz Limburg ist in zweiter Instanz freigesprochen worden. Der Mann hatte während zwei Jahren junge Basketballspielerinnen beim Duschen gefilmt. In erster Instanz war er noch zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden.
© Zoonar/I.Mikhaylov - www.belgaimage.be

Nach der aktuellen Gesetzeslage scheint es in Belgien nicht einfach zu sein, Voyeure zu verurteilen. Ein Basketball-Trainer aus Flandern, der jahrelang junge und minderjährige Mädchen mit seinem Handy unter der Dusche gefilmt hatte, wurde jetzt von einem Gericht in Antwerpen in zweiter Instanz freigesprochen.

In erster Instanz war der Mann zu 18 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden, doch dagegen wurde Berufung eingelegt, denn ein erst neulich gefälltes Urteil des Kassationshofes in Brüssel sagte, dass heimliches Filmen von unbekleideten Personen ohne deren Wissen keine Verletzung der guten Sitten darstellt.

Solange kein Zwang und keine Gewalt gebraucht wurden und solange die Filme oder Fotos nicht an die Öffentlichkeit gelangen, ist Voyeurismus in Belgien kein strafrechtlich relevantes Delikt.