Schweres Unwetter zog über Belgien hinweg

In den Nachmittagsstunden zog am Mittwoch ein schweres Unwetter über Belgien hinweg. Örtlich kam es zu heftigen Hagelschauern und Sturmböen. Bäume wurden dabei entwurzelt und selbst Container wurden durch die Luft gewirbelt. Der Verkehr auf Straße und Schiene hatte zeitweise Probleme durch das Unwetter.

Am Nachmittag wurden zum Beispiel gleich mehrere entwurzelte Bäume und abgebrochene Äste auf der Autobahn E 40 zwischen Küste und Brüssel gemeldet, wodurch der Verkehrsfluss kurzzeitig unterbrochen wurde.

Auch in der Hauptstadt Brüssel hatte der Verkehr unter dem Unwetter zu leiden. Hier wurden Straßenbahnlinien durch Gegenstände auf den Schienen unterbrochen und Straßentunnel liefen durch den heftigen Regen voll. Bei der Eisenbahn wurden ähnliche Probleme gemeldet. In der Nähe von Liedekerke in Flämisch-Brabant konnte ein Zug so gerade noch vor einem auf die Gleise gestürzten Baum anhalten.

Am Albertkanal wurden leere Container von einem Kai weggeweht (Foto unten). Zwei Container stürzten in den Kanal und mussten per Kran herausgefischt werden und ein weiterer Container landete auf einem Treidelpfad. Verletzt wurde dabei aber niemand. Fast überall im Land flogen Gegenstände, wie Gartenmöbel und ähnliches umher und Dachziegel fielen auf die Gehwege.