Zivilisationsmüll kostet jährlich 10 € pro Flame

Der Kampf gegen wilde Müllkippen, achtlos weggeworfenen Gegenständen und gegen das entsprechende Verhalten mancher Zeitgenossen kostet das belgische Bundesland Flandern jährlich etwa 60Mio. €, oder rund 10 € pro Steuerzahler. Jedes Jahr müssen in Flandern rund 2,7 kg Zivilisationsmüll pro Kopf geräumt werden.

Nach Angaben von Landesumweltministerin Joke Schauvliege (CD&V) kostet das Einsammeln und Verarbeiten von Zivilisationsmüll inklusive das Leeren von öffentlichen Abfalleimern und allen anfallenden Nebenkosten die öffentliche Hand 2013 genau 61,5 Mio. €. 90 % dieser Kosten tragen die Städte und Gemeinden, bzw. die so genannten „Interkommunalen“ (Kommunalverbände, die gemeinsam die Versorgung regeln, um so Geld zu sparen).

Der Rest geht zu Lasten von ebenfalls betroffenen Organisationen, wie die flämische Verkehrsagentur, das Amt für Wasserwege oder die Agentur für Natur und Wald. 2013 wurden 17.500 Tonnen Müll in Flandern geräumt. Das entspricht rund 2,7 kg pro Kopf. Alleine entlang von Landstraßen in Flandern wurden über 3.500 Tonnen Müll eingesammelt (Foto). Kostenpunkt? Fast 5 Mio. €!