Bitte einmal Berlaymont, aber mit Musik!

Am morgigen 9. Mai feiert Europa den Europatag. Auch in Belgien finden zahlreiche Veranstaltungen statt und die EU-Kommission öffnet ab 10 Uhr wieder einem breiten Publikum seine Türen.
BELGA/GERON

Am 9. Mai 1950 hatte Robert Schuman mit seinem Appell zur Schaffung der Montanunion den Grundstein für Frieden und Einheit in Europa gelegt. 1985 wurde der Tag der Rede Schumans zum Europatag erklärt, seither feiern wir jedes Jahr an diesem Tag.

In vielen Mitgliedstaaten können Debatten mit Europapolitikern geführt werden. In Brüssel öffnet das Berlaymont-Gebäude (Foto), eines der zentralen Gebäude der Europäischen Union in Brüssel, das neben dem Präsidium mehrere Abteilungen der Europäischen Kommission beherbergt, wieder seine Türen.

Über Debatten, Ausstellungen, ein Quizz und Spiele sollen die Besucher einen anderen Blick auf Europa werfen können. Für musikalische Auftritte ist ebenfalls gesorgt. Ein künstlerisches Programm aus 5 Kontinenten unterhält die Besucher mit Gesang und Tanz. Auf dem Programm stehen unter anderem der Sänger Philippe Germaine und der Hip Hop Dancer Yannick.

Die Bewohner des "Quartiers Schuman" feiern am morgigen Samstag übrigens auch ein Fest des Brotes. Die Bäcker und sämtliche Berufe, die die Bäcker umgeben, werden den Besuchern ein Europa des Brotes darbieten und die Diversität der Produkte, die zum Brot passen, vorstellen.

Wer am Samstag noch nicht genug "Europa gefeiert" hat, kann am Sonntag auf dem Brüsseler Irisfest weitermachen. Auf dem Fußgängerplatz vor dem Hauptbahnhof öffnet ab 12 Uhr das Europadorf mit Informationsständen und Musik.