Start verschoben: Flugzeug "zu voll" getankt

Am Montag haben die 272 Passagiere eines Fluges von Jetairfly (Archivfoto) von Brüssel nach Cancun in Mexiko fast einen ganzen Tag lang auf den Start ihrer Maschine gewartet. Die Maschine war zu voll getankt und hätte dadurch eine Zwischenlandung in Lissabon nicht machen können. Jetairfly bestätigte inzwischen eine entsprechende Meldung des flämischen Privatsenders VTM.

Fast einen ganzen Tag lang hat es am Montag gedauert, bis ein Ersatzflugzeug für einen in Panne gefallenen Jetair-Dreamliner gefunden werden konnte. Die ursprünglich geplante Maschine hatte zu viel Treibstoff an Bord und musste erst noch leergepumpt werden.

Eigentlich sollte die Maschine den Brüsseler Nationalflughafen von Zaventem am Montag um 10 Uhr 50 in Richtung Cancun in Mexiko mit Zwischenlandung in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon abfliegen. Doch daraus wurde vorerst nichts, wie unsere Kollegen von „VTM Nieuws“ am Montagabend meldeten.

Das Leerpumpen der Maschine dauerte deutlich länger als geplant, doch mit zu viel Kerosin an Bord hätte die Maschine in Lissabon nicht landen dürfen. Erst rund sieben Stunden nach dem geplanten Start konnte der Flug in Zaventem abheben. Jetairfly-Sprecher Hans Vanhaelemeesch sagte dazu: „Das ist sehr peinlich, kann jedoch in einem so strikt gehandhabten Umfeld, wie einem Flughafen, immer mal wieder passieren.“