Antwerpener Polizei behält weiter Islamisten im Auge

In Antwerpen ist mindestens eine islamistische Organisation am Werk, die als Nachfolger der verbotenen Gruppierung „Sharia4Belgium“ gewertet werden könnte. Die Polizei beobachtet diese Gruppe, wie unsere Kollegen von flämischen Privatsender VTM melden. Die Fakten wurden inzwischen von der Antwerpener Polizei bestätigt.

Falls die Aktivitäten der „Way of Life“ genannten Gruppierung aus dem Ufer laufen, werde die Polizei eingreifen, hieß es dazu. Antwerpens Bürgermeister Bart De Wever (N-VA) sagte gegenüber VTM, dass neue islamistische Gruppen in seiner Stadt versuchen würden, das Vakuum nach „Sharia4Belgium“ zu füllen:

„Wir beobachten in Antwerpen, dass andere Organisationen auftauchen, die die gleichen Methoden anwenden. Sie verteilen zum Beispiel Flyer in der Öffentlichkeit und versuchen, Leute für die radikale Form des Islam zu begeistern, wie ‚Sharia4Belgium‘“. VTM ist der Ansicht, dass die neue Gruppierung „Way of Life“ eine der Organisationen sein könnte, die Bürgermeister De Wever meint.

Antwerpens Polizeisprecherin Veerle De Vries sagte gegenüber der VRT-Nachrichtenredaktion, dass man seine Lektionen aus der Vergangenheit gelernt habe und dass man die Vorgänge, gemeinsam mit verschiedenen Partnern beobachte, um zu vermeiden, dass die Lage eskaliert.

Letzte Woche hat die Polizei bereits fünf Personen administrativ in Gewahrsam genommen, nach denen die islamistische Propaganda in der Öffentlichkeit verteilt hatten. Zu Verhaftungen ist es aber bisher noch nicht gekommen.