Erdbeben war bis in Brüssel zu spüren

Im Südosten von England war in der Nacht von Donnerstag auf Freitag, zwischen 3 und 4 Uhr, ein leichtes Erdbeben. Das Epizentrum des Bebens lag in Ramsgate, rund 20 Kilometer von Dover entfernt und hatte eine Stärke von 4,2. Es war bis in Belgien zu spüren.

In Belgien war das Beben bis in Brüssel zu spüren. Über Twitter hatten mehrere Belgier aus West- und Ostflandern gemeldet, dass sie kurz vor vier Uhr ein leichtes Erdbeben gespürt hätten.

Auch unsere Redakteurin Sandra Cardoen (Foto) aus Denderhoutem (Ost-Flandern) fühlte das Erdbeben. Erst habe sie ein sehr leichtes Zittern an den Rolläden gespürt, danach einen Ruck, der das ganze Haus zum Wackeln gebracht habe. "Kein schönes Gefühl", so Sandra.

Mit Nepal im Hinterkopf habe sie noch eine Stunde lang wach gelegen. "Um im Notfall mit den Kindern das Haus verlassen zu können." Den Ehemann habe sie schlafen lassen. "Der hätte mich für verrückt erklärt."

Das letzte Mal, dass in Belgien ein Erdbeben zu spüren war, war im Jahr 2002. Damals lag das Epizentrum in der Nähe von Achen. Das Beben hatte damals eine Stärke von 5,1.