Charleroi sichert sich das letzte EL-Ticket

Der SC Charleroi hat sich am Sonntag das letzte belgische Ticket für die Europa League gesichert. Im Rückspiel gegen Mitbewerber KV Mechelen gewann Charleroi mit 2:0. Damit tritt Charleroi zum ersten Mal seit rund 20 Jahren wieder einmal in einem internationalen Wettbewerb an.

Der SC Charleroi hatte das Hinspiel am vergangenen Donnerstag gegen KV Mechelen mit 2:1 verloren, machte jedoch mit dem Auswärtstor wichtige Punkte.

In der ersten Halbzeit des Rückspiels in Charleroi passierte nicht viel und Tore blieben aus. Erst in der 69. Spielminute gelang den „Karolos“ die Führung durch einen Treffer Stergon Marinos.

In der vorletzten Spielminute setzte Dieumerci Ndongola mit seinem 2:0 noch einen drauf und entschied damit das Spiel für seine Mannschaft noch vor einer eventuellen Verlängerung.

Für das letzte belgische Ticket für die zweite Vorrunde zur Europa League traten im Zuge der belgischen Play Off-Regelung der Sieger im Play-Off 2 (KV Mechelen) und der Tabellenfünften im Play Off 1 (SC Charleroi) in einem Stechen (Hin- und Rückspiel) gegeneinander an.

Prestigeträchtige Auszeichnung für den Meistertrainer

Hein Vanhaezebrouck (Foto), der Trainer des frischgebackenen belgischen Fußballmeisters AA Gent, hat den Guy Thys Award 2014 gewonnen. Diese prestigeträchtige Auszeichnung wird vom Dachverband der professionellen belgischen Fußballtrainer (BFC Pro) überreicht und wird an den Kollegen vergeben, der sich innerhalb eines Jahres mit seinem vorbildlichen Verhalten für das Ansehen des belgischen Fußballs im Allgemeinen und für das Image des Trainerjobs im Besonderen besonders verdient gemacht hat.

Vanhaezebrouck erhielt mehr Stimmen von seinen Kollegen als Michel Preud’homme (Club Brügge) und Felipe Mazzu (SC Charleroi). Der Guy Thys Award wurde 2010 ins Leben gerufen und soll die Erinnerung an den legendären belgischen Vereins- und Nationalcoach Guy Thys (1922-2003) wachhalten. Thys trainierte die „Roten Teufel“ von 1976 bis 1989.