Heute wird Milch gepinkelt und kostenlos verteilt

Auf 6 großen flämischen Bahnhöfen bekommen Pendler am heutigen Weltmilchtag kostenlos Milch zu trinken. Auch beim Manneken Pis gibt es Gratismilch. Zur Feier des Tages sieht das Brüsseler Wahrzeichen aus wie ein Viehhalter und pinkelt die Milch sogar. Damit will die Organisation Tierärzte ohne Grenzen auf die Situation in Afrika aufmerksam machen. Dort produzierten die Kühe laut Organisation zu wenig Milch, obwohl diese eine wichtige Einkommensquelle auf dem Kontinent sei und ein wichtiges Nahrungsmittel darstelle.

Milch ist gut für die Gesundheit, betonte Liliane Driesen vom flämischen Zentrum für Agro- und Fischereimarketing an diesem Morgen des Weltmilchtags gegenüber dem VRT-Radio: "Wir denken, dass das doch klar ist, aber trinken tun wir die Milch deshalb noch lange nicht. Auch trinken wir nicht genug Milch. Dabei ist es so wichtig, ausreichend Milch zu trinken, um die nötigen Nährstoffe zu sich zu nehmen."

"Konkret 3 Gläser von 150 ml pro Tag sollten Erwachsene trinken, aber man kann das auch durch andere Milchprodukte wie Yoghurt oder Quark ersetzen."

Am heutigen Weltmilchtag wird zudem kostenlos Milch vor dem Wahrzeichen Brüssels, dem Manneken Pis, verteilt. Hier pinkelt das Männchen sogar die Milch. Das Manneken ist als afrikanischer Viehalter verkleidet. Damit soll der Focus auf Afrika gelegt werden.

Den Initiatoren Tierärzte ohne Grenzen zufolge produzierten die Kühe dort zu wenig Milch, obwohl die Milch eine wichtige Einkommensquelle auf dem Kontinent sei und ein wichtiges Nahrungsmittel darstelle.

In der afrikanischen Sub-Sahara-Zone produziere eine Kuh im Durchschnitt zwei bis drei Liter Milch pro Tag. In der Trockensaison gehe das aufgrund von zu Wassermangel und zu wenig Futter auf weniger als ein Liter zurück. Im Vergleich dazu produziert eine belgische Kuh im Durchschnitt 25 Liter pro Tag.

Indem ihre Nahrung und Gesundheit verbessert würden, könnten die afrikanischen Kühe in der Trockensaison ihre Produktion auf dem Level von drei Litern halten. Damit gelänge es den Bauern, nicht nur die eigene Versorgung zu garantieren, sondern auch Milch an die Verbraucher, die sonst auf Milchpuder angewiesen seien, zu verkaufen, heißt es bei der Organisation.

Die Milch für das Manneken Pis wird von der belgischen Bauernkooperative Faircoop geliefert.

Die Verbraucher sollten übrigens am besten Magermilch oder halbfette Milch trinken. In den letzten Jahren haben aber auch immer wieder Nahrungsmittelexperten davor gewarnt, dass Milch gar nicht so gesund sei.