Familienbund schlägt Alarm: Nicht jeder kann Digitalisierung folgen

Zu wenig Menschen wissen, das sie das Recht haben, sich Rechnungen oder behördliche Unterlagen in Papierform und auf dem Postweg zukommen zu lassen. Der Familienbund will die Bürger jetzt mit einer Kampagne über diese Möglichkeit informieren.

Behörden und Unternehmen verschicken aus Kostengründen Rechnungen und Anträge zunhemend über Email. Papierversionen werden kaum noch versandt. Der Familienbund hat jetzt eine Kampagne ins Leben gerufen, um die Bürger darüber zu informieren, dass sie das Recht haben, sich Unterlagen auch in Papierformat zukommen zu lassen.

Christel Verhas vom Familienbund betonte hierzu am Donnerstagmorgen im VRT-Radio: "Mit der Kampagne versuchen wir, vor einer zu schnellen Digitalisierung in unserer Gesellschaft zu warnen. Einige Menschen kommen einfach nicht mehr mit."

"Hierbei richten wir unseren Appell auch an die Behörden, weil sie in erster Linie den Auftrag zur Informationsverteilung und Dienstleistung haben, die der Bürger an sich verlangen darf."

Was die Privatwirtschaft betrifft, wäre es auch gut, wenn man es nicht als selbstverständlich ansehe, zum Beispiel Rechnungen online zu verschicken, heißt es beim Familienbund noch.

Schätzungen des Familienbundes zufolge nutzten 10 bis 20 Prozent der Belgier nur selten oder gar nicht das Online-Netz.