Nationalbank erwartet Wachstum und neue Jobs

Die Belgische Nationalbank (NBB) hebt die Wirtschaftsprognosen für das laufende Jahr an und geht von einem Wachstum von 1,2 % aus. Zuletzt lagen die Erwartungen bei 0,9 %. Auch auf die beiden kommenden Jahre blickt die Nationalbank optimistisch aus. 2017 soll das Wirtschaftswachstum sogar 1,7 % betragen. Im Zuge dessen sollen auch neue Jobs entstehen, vor allem in der Privatwirtschaft.
AP2012

Jan Smets, der neue Gouverneur der Belgischen Nationalbank (NBB - kl. Foto), blickt aufgrund der jüngsten Wirtschaftsprognosen positiv in Richtung der nächsten beiden Jahre.

Bis 2017 erwartet Smets ein Wirtschaftswachstum von bis zu 1,7 % und 94.000 zusätzliche Arbeitsplätze, die in erster Linie auf Ebene der Privatwirtschaft entstehen sollen.

Smets teilte mit, dass das Wirtschaftswachstum in der gesamten Eurozone leicht zunimmt und von 1,5 % im laufenden Jahr auf bis zu 2 % im Jahr 2017 ansteigen wird. Auch für Belgien zeigen die Prognosen nach oben, bleiben aber leicht unter den Erwartungen für die Eurozone.

Dieses Jahr beträgt das Wachstum für unser Land 1,2 %. Davon profitiert laut Nationalbank-Gouverneur Smets in erster Linie der Arbeitsmarkt in unserem Land. Bis 2017 soll die Arbeitslosenrate in Belgien von jetzt 8,5 % auf 8 % sinken.